Aktuelle News

Marrakesh Declaration

Auf Initiative des marokkanischen Königs, Muhammad VI.,...  mehr ›

Christ aus Bethlehem gewinnt arabische Talentshow

Yaqoub Shaheen, syrisch-orthodoxer Christ aus Bethlehem, hat...  mehr ›

Ibrahim Azar: Künftiger Evangelischer Bischof von Jerusalem

Die Lage für Christen im Nahen Osten wird nach Worten...  mehr ›

Der "IS" auf dem Sinai hat den koptischen Christen den Krieg erklärt

  Sieben koptische Christen wurden in den vergangenen...  mehr ›

Zweistaatenlösung in Frage gestellt

Benjamin Netanyahu zu Besuch bei Donald Trump - und dieser...  mehr ›

William Schomali zum neuen Patriarchalvikar für Jordanien ernannt

  Der Apostolische Administrator des Lateinischen...  mehr ›

Brotvermehrungskirche am See Genezareth wieder eingeweiht

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki, Vorsitzender...  mehr ›

Israel schränkt Muezzin-Gebetsruf ein

Israels Regierung verabschiedete am Sonntag, 12.02.2017,...  mehr ›

Bethlehems Bürgermeisterin: "Vergesst die Christen hier nicht!"

  Vera Baboun, Bürgermeisterin von Bethlehem, hat...  mehr ›

​Israelische Archäologen finden weitere Höhle in Qumran

Archäologen der Hebräischen Universität in...  mehr ›

Vatikan: „Leute in besetzten Gebieten sind entmutigt“

Die Menschen in den besetzten Gebieten in Palästina...  mehr ›

NEU: Palästina-Faltkarte

Unser Maaruf-Verlag hat eine neue Faltpostkarte...  mehr ›

Judentum und Christentum - weitere Schritte der Annäherung

Eine Gruppe führender orthodoxer Rabbiner hat am 3....  mehr ›

Abschlusserklärung nach der Bischofsreise ins Heilige Land "Fünfzig Jahre Besatzung fordern zum Handeln auf"

  Zum Abschluss des 17. Internationalen...  mehr ›

Antikes Weingut und ein Badehaus gefunden

In Jerusalem sind, allerdings bereits im Frühjahr, ein...  mehr ›


>>> Newsarchiv

6000 Jahre alte befestigte Siedlungen

Den Wissenschaftlern des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) unter der Leitung von Bernd Müller-Neuhof ist 2016 eine kleine Sensation gelungen. Sie entdeckten auf mehreren teilweise steilen Vulkanen befestigte Siedlungen aus dem 4. Jahrtausend vor Christus. Das ist die Zeit, in der sich Uruk im heutigen Irak zur ersten Megametropole der Menschheit entwickelte. Damit gehört die neue Fundstätte zu den ältesten befestigten Siedlungen in ganz Vorderasien.

Die Badia, die Basaltwüste im Nordosten Jordaniens, nicht weit von der irakischen und der syrischen Grenze, ist eine unwirtliche Gegend. Und dennoch wurde hier einst Terrassenfeldbau betrieben. Auf dem Hang gegenüber von Jawa wurde nun, bei der jüngsten Expedition, Gartenterrassen identifiziert, die von niedrigen Steinmauern gefasst sind und künstlich bewässert wurden. Sie dienten dem Anbau von Getreide. Das Regenwasser wurde hier aus der Umgebung über lange Kanäle in die Gärten geleitet und so verteilt, dass Landwirtschaft möglich war. Bei Erkundungsflügen mit der jordanischen Luftwaffe entdeckte Müller-Neuhof zudem weitere befestigte Siedlungen auf erloschenen Vulkanen. An den Hängen und am Fuße der Hügel lassen sich wieder die Terrassengärten nachweisen. So fanden die Wissenschaftler auf dem Tulul al Ghusayn eine Siedlung, die mit einer Mauer umgeben war, die aus Zweischalenmauerwerk bestand. Der Zwischenraum zwischen zwei äußeren Mauerschalen wurde mit Steinmaterial verfüllt, sodass ein mächtiger Schutzwall entstand. In Khirbet al Ja’abariya wurden ebenfalls Gartenterrassen und vergleichbare Befestigungsmauern entdeckt. Sogar ein mannshoher Staudamm wurde am Fuße Jawas gefunden, der älteste der Welt. Felszeichnungen von Rindern deuten zudem auch auf Viehwirtschaft.

Zur Zeit wird in Kooperation mit Prinz Hassan Ibn Talal, dem Onkel des Königs, geprüft ob eine Wiederbelebung der einstigen Bewässerungsanlage und des Feldbaues angedacht werden soll. Ob diese Siedlungen Kontakt mit Uruk hatten, ist noch reine Spekulation. Weiträumigen Handel hat man aber betrieben, wie die Feuersteingeräte aus den benachbarten Minen zeigen. Auch fand man jetzt einen Krug aus dem 4. Jahrtausend, der nicht aus der Region stammt.