Aktuelle News

Marrakesh Declaration

Auf Initiative des marokkanischen Königs, Muhammad VI.,...  mehr ›

Christ aus Bethlehem gewinnt arabische Talentshow

Yaqoub Shaheen, syrisch-orthodoxer Christ aus Bethlehem, hat...  mehr ›

Ibrahim Azar: Künftiger Evangelischer Bischof von Jerusalem

Die Lage für Christen im Nahen Osten wird nach Worten...  mehr ›

Der "IS" auf dem Sinai hat den koptischen Christen den Krieg erklärt

  Sieben koptische Christen wurden in den vergangenen...  mehr ›

Zweistaatenlösung in Frage gestellt

Benjamin Netanyahu zu Besuch bei Donald Trump - und dieser...  mehr ›

William Schomali zum neuen Patriarchalvikar für Jordanien ernannt

  Der Apostolische Administrator des Lateinischen...  mehr ›

Brotvermehrungskirche am See Genezareth wieder eingeweiht

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki, Vorsitzender...  mehr ›

Israel schränkt Muezzin-Gebetsruf ein

Israels Regierung verabschiedete am Sonntag, 12.02.2017,...  mehr ›

Bethlehems Bürgermeisterin: "Vergesst die Christen hier nicht!"

  Vera Baboun, Bürgermeisterin von Bethlehem, hat...  mehr ›

​Israelische Archäologen finden weitere Höhle in Qumran

Archäologen der Hebräischen Universität in...  mehr ›

Vatikan: „Leute in besetzten Gebieten sind entmutigt“

Die Menschen in den besetzten Gebieten in Palästina...  mehr ›

NEU: Palästina-Faltkarte

Unser Maaruf-Verlag hat eine neue Faltpostkarte...  mehr ›

Judentum und Christentum - weitere Schritte der Annäherung

Eine Gruppe führender orthodoxer Rabbiner hat am 3....  mehr ›

Abschlusserklärung nach der Bischofsreise ins Heilige Land "Fünfzig Jahre Besatzung fordern zum Handeln auf"

  Zum Abschluss des 17. Internationalen...  mehr ›

Antikes Weingut und ein Badehaus gefunden

In Jerusalem sind, allerdings bereits im Frühjahr, ein...  mehr ›


>>> Newsarchiv

Trappistenkloster Latrun Israel

Um diesen Wein nach Deutschland zu holen waren nunmehr zwei ganze Jahre Verhandlungen von Nöten. Die Trappisten in Latrun waren zunächst nicht an einem Export interessiert und mussten dazu erst eigens animiert werden. So präsentieren wir diesen Wein nicht ohne einen gewissen "Stolz".

Der Ort Latrun liegt etwa 15 km westlich von Jerusalem im Ajalon-Tal, das während der ganzen Geschichte stets von strategischer Bedeutung war. Der Ursprung des Namens ist nicht gesichert. Wahrscheinlich ist es eine Verfälschung von „Le toron des chevaliers“, einer Kreuzfahrerburg, deren Reste noch in der Nähe erkennbar sind.
Bei Latrun teilt sich die Straße, die von Tel Aviv kommt, in zwei Richtungen, die beide nach Jerusalem führen: die eine über Scha'ar haGai (heute die Hauptstrecke zwischen Tel Aviv und Jerusalem), die andere verläuft nördlich davon über Beit Horon.

Im Gebiet von Latrun soll im 13. Jahrhundert v. Chr. der Kampf Joshua Ben Nuns gegen fünf Amoriterkönige stattgefunden haben. Nach biblischer Überlieferung rief Joschua die Sonne an stillzustehen, um den Kampf noch am Freitag vor dem Sabbat siegreich zu Ende führen zu können. „Sonne, steh still zu Gibeon, und Mond, im Tal Ajalon. Da stand die Sonne still und der Mond blieb stehen, bis sich das Volk an seinen Feinden gerächt hatte.“ (Josua 10:12–13).

Im Unabhängigkeitskrieg von 1948 fand hier einer der erbittertsten Kämpfe zwischen Israelis und Arabern um die Kontrolle der Straße zum belagerten Jerusalem statt.

Hier befindet sich das 1890 von Trappisten gegründete Schweigekloster. Im Ersten Weltkrieg vertrieben die Türken die Mönche und zerstörten das Kloster. Die Mönche kehrten 1927 zurück und bauten das Kloster neu auf. Der Wiederaufbau wurde 1954 mit Errichtung des Glockenturmes abgeschlossen. Das Kloster stellt qualitativ hochwertige Weine und Olivenöle her. Der Klostergarten beherbergt eine kleine Sammlung von archäologischen Funden aus der Gegend.

Mehr zur Geschichte >>> hier.

Die Trappisten sind ein römisch-katholischer Mönchsorden, entstanden im 17. Jahrhundert als Reformzweig innerhalb des Zisterzienserordens. Seit 1903 existiert die Bezeichnung „Orden der Zisterzienser von der strengeren Observanz“ (lat. Ordo Cisterciensis Strictioris Observantiae, kurz: OCSO oder Ordo Cisterciensium reformatorum, Ordenskürzel: OCR), heute daher offiziell „Zisterzienserorden der strengeren Observanz“. Diejenigen Trappisten, die immer noch die traditionelle Regel befolgen, gehören zu den asketischen Orden der katholischen Kirche. Ihr Tagesablauf umfasst Gebete, Lektüre und Handarbeit. Sie essen, schlafen und arbeiten in völliger Stille und essen weder Fleisch, Fisch noch Eier. Der Gründer, De Rancé, verbot auch jegliche intellektuelle Tätigkeit; dagegen fördern die heutigen Trappisten die Gelehrsamkeit.

Die Ordenstracht der Trappisten ist vergleichbar mit jener der Zisterzienser: weißer Habit, schwarzer Schulterüberwurf (Skapulier) und als Chorkleidung die weiße Mönchskukulle; Trappisten tragen einen ledernen Gürtel anstatt der schwarzen Stoffbinde (das Cingulum) mancher Zisterzienser.
Die Trappisten führen ein kontemplatives Leben mit strenger Klausur. In der Regel nehmen sie außerhalb des Ordens keine Seelsorgeaufgaben wahr.
Charakteristisch für die Trappisten war eine strenge Askese, vor allem in Form von Schweigen und Buße. Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil wurden diese asketischen Regeln jedoch vielfach gemildert.
Weltweit zählt der Orden heute 101 Männerklöster mit etwa 3000 Mönchen und 70 Frauenklöster mit etwa 1800 Nonnen. Damit hat sich die Zahl der Klöster in den letzten 60 Jahren mehr als verdoppelt, während die Zahl der Mitglieder um ein Siebtel zurückgegangen ist. Traditionell bestimmen Gebet, Lesung und körperliche Arbeit den Tagesrhythmus der Mönche. Siebenmal am Tag versammeln sich die Mönche zum Stundengebet in der Klosterkirche oder im Oratorium.

Das Kloster der Trapisten in Latrun wurde, wie berichtet, erst vor wenigen Wochen durch einen Brandanschlag rechtsgerichteter Siedler beschädigt. 

Der Wein:

Sept Monts (Die sieben Hügel)
Vin Rouge Sec
Domain de Latroun, Ayalon-Tal, Israel
enthält Sulfite
0,75 L Flasche
13,5 % vol.
Preis: 8,50 Euro zuzüglich Verpackungs- und Versandkosten
(Literpreis: 11,33 €)

 

Merlot
Jahrgang 2011
Domain de Latroun, Ayalon-Tal, Israel
enthält Sulfite
0,75 L Flasche
14,5 % vol.
Preis: 13,50 Euro
zuzüglich Verpackungs- und Versandkosten
(Literpreis: 18,00 €)